Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule

Bonhoeffer-Schule bekommt neuen Träger

Umzug nach Hermannswerder stößt bei Schülern auf Widerstand

TELTOW. In konkrete Gespräche über einen Trägerwechsel traten das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin und die Hoffbauer-Stiftung bereits im Mai dieses Jahres. Anfang November wurde das Ergebnis der Verhandlungen öffentlich gemacht: Ab dem Schuljahr 2021/2022 soll die-Bonhoeffer-Schule Teil der Beruflichen Schulen Hermannswerder werden. Damit sei sichergestellt, dass das diakonische Ausbildungsangebot mit den Zweigen Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales mit Ausbildungsgängen zum Sozialassistenten und Erzieher erhalten bleiben kann. Die jetzigen Lernenden könnten die begonnene Ausbildung zu den bekannten Konditionen fortsetzen und beenden; die Lehrerinnen und Lehrer würden Übernahmeangebote erhalten, hieß es seitens des Diakos.
Der mit dem Trägerwechsel notwendig verbundene Umzug auf die Potsdamer Halbinsel Hermannswerder stößt jedoch bei den 184 sich bereits in der Ausbildung befindenden Fach- und Berufsschülern auf Widerstand. Kurz entschlossen starteten sie eine Online-Petition, um den Verantwortlichen ihre Sicht klar zu machen. Dabei spielt neben dem längeren Anfahrtsweg bei schlechteren verkehrlichen Anbindungen auch die Befürchtung des Wegfalls ausbildungsunterstützender Voraussetzungen eine große Rolle. Am jetzigen Standort hätten die Schüler einen besseren Bezug zu Förderschulen und Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Außerdem sei die Schule in Bezug auf Praktikumsplätze auf dem Gelände sowie in Teltow und Umgebung sehr gut vernetzt. Dies biete gute Chancen, nach der Ausbildung übernommen zu werden. Neben der familiären Atmosphäre habe das eine Rolle bei der Wahl der Schule gespielt, heißt es in der Petition. Ein Teil der Lernenden würde die Ausbildung möglicherweise abbrechen müssen und mache sich ernsthaft Sorgen um die berufliche Zukunft. Jetzt gelte es, auf deren missliche Lage aufmerksam zu machen und alles zu versuchen, den Teltower Standort zu erhalten.
Aus den Verlautbarungen des Diakonissenhauses wurde die Notwendigkeit des Träger- und damit Standortwechsels nicht ganz klar. Erst im Oktober 2018 war auf dem Gelände in Teltow ein neues Gebäude für die Fach- und Berufsschule eingeweiht worden, nachdem diese Einrichtungen zuvor für ein paar Jahre aus Platzmangel in der von der Stadt Teltow gemieteten Bruno-H.-Bürgel-Schule untergekommen waren.
M. Kuhlbrodt | BC-11-12-2020

Bild:
Erst vor zwei Jahren eingeweiht, jetzt zieht die Fach- und Berufsschule wieder aus.Foto: mck

Share on facebook
Facebook