Kinosommer TKS

Gezeigt werden Babelsberg-Produktionen

REGION. Der TKS-Kinosommer kehrt nach einer pandemiebedingten Pause im Vorjahr zurück. Zusätzlich zu den üblichen zwei Veranstaltungen in jeder Kommune wird es 2021 einen dritten Kinoabend jeweils in Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf geben. Das Thema „Babelsberg-Produktionen“ bleibt bestehen, die bereits 2020 online gewählten Filme ebenso.

Bei aller berechtigten Freude über den schrittweisen Neustart der Kultur bleibt jedoch ein Wermutstropfen: Unter den gegebenen Rahmenbedingungen wird keine der Filmvorführungen an den gewohnten Spielorten unmittelbar an den Rathäusern stattfinden. Dies ist der Notwendigkeit geschuldet, den Zutritt zu den Veranstaltungen entsprechend der gültigen Corona-Eindämmungsverordnung zu begrenzen. Ebenso wird es in diesem Jahr keine Schlechtwettervariante geben können.

„Wir sind gezwungen, die Gästezahl zu begrenzen. Dazu gehört leider auch, dass die Leinwand von außerhalb nicht einsehbar sein darf. So wollen und müssen wir unkontrollierbare Ansammlungen von ‚Zaungästen‘ vermeiden“, sagen die Veranstalter. Aus diesem Grund haben Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf jeweils umzäunte oder anderweitig abtrennbare Gelände für die diesjährigen Kinovorführungen gewählt. Gemeinsam hoffen die Kommunen, 2022 wieder ohne Hygienekonzept und Beschränkungen Open-Air-Kino anbieten zu können.

Hier die chronologisch geordneten Termine beim TKS-Kinosommer 2021:

• Samstag, 19. Juni, 22 Uhr, Stahnsdorf, Sportplatz Heinrich-Zille-Straße: „Ich bin dann mal weg“ (Platz 2 mit 95 Stimmen)

• Samstag, 3. Juli, 22 Uhr, Kleinmachnow, Sportplatz der Maxim-Gorki-Gesamtschule: „Bridge of Spies“ (Platz 3 mit 87 Stimmen)

• Freitag, 9. Juli, 22 Uhr, Teltow, Stadthafen: „25 km/h“ (Platz 1 mit 113 Stimmen)

• Samstag, 10. Juli, 22 Uhr, Teltow, Stadthafen: „Boxhagener Platz“ (Platz 6 mit 65 Stimmen)

• Samstag, 24. Juli, 22 Uhr, Teltow, Stadthafen: „Die drei Musketiere“ (Platz 8 mit 53 Stimmen)

• Freitag, 6. August, 21 Uhr, Stahnsdorf, Sportplatz Heinrich-Zille-Straße: „Grand Budapest Hotel“ (Platz 5 mit 68 Stimmen)

• Samstag, 7. August, 21 Uhr, Stahnsdorf, Sportplatz Heinrich-Zille-Straße: „Das schweigende Klassenzimmer“ (Platz 7 mit 55 Stimmen)

• Freitag, 20. August, 21 Uhr, Kleinmachnow, Sportplatz der Maxim-Gorki-Gesamtschule: „Russendisko“ (Platz 4 mit 76 Stimmen)

• Samstag, 21. August, 21 Uhr, Kleinmachnow, Sportplatz der Maxim-Gorki-Gesamtschule: „Der Ghostwriter“ (Platz 9 mit 49 Stimmen)

 

Vor Ort wird es wie üblich ein sommerliches Speisen- und Getränkeangebot geben. Zu jeder der neun Vorstellungen wird es im Vorfeld auf der jeweiligen kommunalen Website, also auf teltow.de, kleinmachnow.de oder stahnsdorf.de, eine separate Online-Voranmeldung geben. Grund ist, dass sich das Anmeldeprozedere von Kommune zu Kommune unterscheidet, etwa beim Ticketing-System.

PM

Bild von Reimund Bertrams auf Pixabay

Share on facebook
Facebook