Katze läuft nach Angriff fort

Urteil am 4. November erwartet

LANKWITZ.   Die B.Z. berichtet in ihrer heutigen Ausgabe von einem Prozeß, in den zwei Frauen verwickelt sind. Stark alkoholisiert traf Nadja G. am 2. April 2020 am Preußenpark auf die Heilpraktikerin Nicoletta T. Eine Katze befand sich im Rucksack von T. Das Haustier werde üblicherweise so transportiert, erklärte T. Unvermittelt schlug G. bei der Begegnung auf sie ein. Dabei fiel der Rucksack zu Boden und die Katze entfernte sich schnell.

Es brauchte darauf drei Funkwagen um G. unter Kontrolle zu bringen, die schließlich in einer Ausnüchterungszelle landete. Die Heilpraktikerin habe viele Stunden vergebens nach dem Tier gesucht. Endlich fand sie die Katze wieder. Vor Gericht wird sie mit folgenden Worten zitiert: „Ich weiß nicht, was ich getan hätte, wenn meiner Katze was passiert wäre!“. Das Urteil gegen G. wird am 4. November erwartet.

PM/Kü

Bild: Katze (Foto Sa Ka auf Pixabay)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn