Knapper Sieg für Babelsberg

Rote Karte für RSV-Spieler

STAHNSDORF.   Im Achtelfinale des Landespokal begegneten sich am letzten Samstag der RSV Eintracht 1949 und Babelsberg 03. Der Oberligist aus Stahnsdorf, der eine starke Saison spielt, schien auf eigenem Platz für eine Überraschung Sorgen zu können. Doch am Ende stand es 0:1 für den Gast aus Potsdam.

Vor circa 1200 Zuschauern tasteten sich zu Beginn beide Mannschaften ab. Der RSV hatte sogar die erste Möglichkeit, doch die Babelsberger erzielten in der 25. Minute das entscheidende Tor. Die Mannschaft aus Stahnsdorf aber blieb dran und spielte sich einige Chance heraus. Nur das Tor wollte nicht gelingen. Ab der zweiten Halbzeit musste der RSV mit einem Mann weniger spielen. Tim Schönfuß bekam in der 45 Minute nach einer umstrittenen Szene die Rote Karte.

Der RSV spielte danach noch motivierter und hätte einige Male die Möglichkeit auf ein Tor gehabt. Am Ende blieb es allerdings bei dem knappen Ergebnis zugunsten der Potsdamer. Ein Klassenunterschied war zu keinem Zeitpunkt erkennbar. Die Stimmung auf den Rängen war exzellent.

Jakob Kümpel

Foto: Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn